Kabelbindersockel für Alu-Profilschienen haben den Dreh raus

Wie einfach ein Kabelbindersockel an Konstruktionsschienen befestigt und Leitungen sicher geführt werden können, beweist der ACFM-Sockel von HellermannTyton – das erste Teil einer neuen Produktserie.

Der ACFM-Kabelbinder wird einfach per Hand in die Nut gedreht

 

Produktdesigner vom Kabelmanagementspezialisten HellermannTyton haben einen neuen Kabelbindersockel entwickelt, der die steigende Nachfrage von Elektroingenieuren und Monteuren für eine einfache Möglichkeit, Leitungen sicher an Konstruktionsschienen zu befestigen, erfüllt.

Der ACFM-Sockel kann durch eine 90°-Drehbewegung in der Nut des Konstruktionsprofils montiert oder demontiert werden. Kein Loch, keine Schraube und kein Ankerstein ist für den sicheren Halt notwendig.

Die Leitungsbefestigung an Profilschienen ist jetzt flexibler geworden

 

Dieser erste Sockel (ACFM2W10PT6) ist für eine Nutbreite von 10mm und eine Kantenstärke von 6 mm gebaut. Viele Hersteller von Profilsschienen aus Aluminium oder Stahl in Europa verwenden diese Maß für ihren 45 mm Rahmen.

Der Sockel ist aus schlagzähen und hitzestabilisierten PA66/6HIRHS hergestellt und auch für strapazierfähige Industrieanwendungen geeignet. Die gebündelten Leitungen können mit Kabelbindern bis zu einer Breite von 8 mm längs oder quer befestigt werden.

Der erste ACFM-Sockel passt genau in eine Nutbreite von 10 mm

 

Dank der leicht konkav gerundeten Kontur liegt das Bündelgut immer zentriert auf dem Sockel. Die besondere Kopfform des Sockels ist für die einfache Installation per Hand oder mit einer 24er Stecknuss optimiert. Die Kopfhöhe des ACFM beträgt nur 9,3 mm und die Gesamthöhe 19,3 mm. Der Kopf misst 22,5 mm x 17,5 mm.

Der ACFM2W10PT6 ist über den Elektrogroßhandel erhältlich. Weitere Standardgrößen folgen in Kürze. Auf Kundenprofile angepasste Sondergrößen oder Materialvarianten sind ab einer Kleinserie auch möglich.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt!


Update: 05/10/2019 © HellermannTyton 2019
Kontakt