Husum Wind 2015: Optimaler Abriebschutz für die Kabel im Loop

Datum: 17/09/2015

Torsionsleitungen in Windkraftanlagen auszutauschen ist ein aufwendiges Unterfangen. Allein der Ersatz von einem der bis zu dreißig Kabel im Turm kostet etwa zwei Manntage. Um den Betreibern und Wartungsingenieuren von Windenergieanlagen teure Kabelnachrüstungen zu ersparen, bietet HellermannTyton spezielle Kabelschutzartikel, die Besucher der HUSUM Wind 2015 vom 15. bis zum 18. September in Halle 3 am Stand 3B23 begutachten können.

Moderne Windkraftanlagen sind für eine Betriebsdauer von 20 Jahren ausgelegt. Jedoch führen die enormen Torsionskräfte beim ständigen hin- und herdrehen der Kabel im Loop dazu, dass die Kabel durch Abrieb der Ummantelung nach wenigen Jahren beschädigt werden können.
Mit dem Helagaine Twist-In Geflechtschlauch oder dem HelaHook Kabelschutzschlauch haben Wartungstechniker jetzt eine flexible Umhüllung aus Polyestergarn zur Hand, mit der sie die Lebensdauer der Kabelummantelung an kritischen Abriebstellen um Jahre verlängern können.

Beide Schutzschlaucharten sind in mehreren Durchmessern und Längen verfügbar und wurden entwickelt, um ein leichtes und einfaches Anbringen und Entfernen an mit Hängestrümpfe vormontiertes Kabel zu ermöglichen.

Falls kleinere Schäden an der Kabelummantelung bereits aufgetreten sind, können diese Stellen vor dem Anbringen eines Schutzschlauches mit den technischen Klebebändern HelaTape Power 500 und HelaTape Flex 2000+optimal isoliert werden.
HellermannTyton lädt Besucher der HUSUM Wind 2015 ein,  diese erprobten und zuverlässigen Produkte am Stand 3B23 in die Hand zu nehmen und im Gespräch detailliert zu erfahren, wie mit einfachen Mitteln die dauerhafte Leistung und Betriebssicherheit von Windkraftanlagen besser gewährleistet werden kann.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt!


Update: 12/01/2019 © HellermannTyton 2019
Kontakt